Reise Tipp: Kostenlose Information zur den besten Reisezielen Pauschalreisen Angebote ...
Depressionen

Depression und Luftverschmutzung

Laut Experten steht Depression auf der Liste der häufigsten psychischen Störungen. Wenn Sie sich Statistiken ansehen, werden Sie feststellen, dass mehr als 7% der US-Bürger jährlich an einer schweren depressiven Störung leiden. Obwohl es viele komplexe Ursachen für diese Störung gibt, versuchen die Forscher immer noch, mehr über diesen Aspekt zu erfahren. Bisher wissen wir, dass es einen Zusammenhang zwischen Luftverschmutzung und Depression gibt. Eine neue Studie hat herausgefunden, dass diese Störung mit Umweltverschmutzung in Verbindung gebracht werden kann. Lassen Sie uns mehr darüber erfahren.

Depressionen und eine gesunde Umwelt gehören zusammen!

Die Forscher führten eine Studie mit Hilfe einer Gruppe gesunder Freiwilliger in Peking durch. Falls Sie es nicht wissen, dies ist eine der am stärksten verschmutzten Städte in China. Mit anderen Worten, diese Stadt hat den höchsten Verschmutzungsgrad des Landes. Da diese Stadt ein hohes Maß an Verschmutzung aufweist, wählten Forscher diese Stadt aus, um dieses Experiment durchzuführen.

Experten verwendeten Luftqualitätsmonitore, um eine bessere Vorstellung von der Exposition der Freiwilligen gegenüber Feinstaub zu bekommen. Danach wurden alle Teilnehmer auf verschiedene Anzeichen einer Depression untersucht. Außerdem wurden sie auch auf ihre kognitive Leistungsfähigkeit getestet. Ihr Zweck war es, herauszufinden, ob ihre kognitive Leistungsfähigkeit aufgrund einer schlechten Atemluftqualität abnahm.

Solar Tipp: Kostenlose Information zur Kaufentscheidung einer eigenen Solar Anlage ...

Sie fanden heraus, dass eine schlechte Luftqualität einen negativen Einfluss auf die Stimmung und die kognitive Leistungsfähigkeit von Menschen hat. Außerdem erfuhren die Forscher auch von einem Mechanismus, der dazu führen kann, dass Menschen an Depressionen leiden, wenn sie Umweltverschmutzung ausgesetzt sind. Sie wollten so viel wie möglich wissen, indem sie dieses Experiment durchführten.

Abgesehen davon erfuhren die Forscher auch, dass Personen mit genetischer Veranlagung eher eine Störung entwickeln, wenn sie langfristig verschmutzter Luft ausgesetzt sind. Die Sache ist, dass Luftverschmutzung auch einen negativen Einfluss auf das neuronale Netzwerk im menschlichen Gehirn haben kann. Sobald dieses neuronale Netzwerk kompromittiert ist, kann das Individuum Probleme haben. Wir können also sagen, dass Luftverschmutzung sehr schlecht für Ihre psychische Gesundheit sein kann. Sobald Ihre psychische Gesundheit beeinträchtigt ist, werden Sie auch Probleme mit anderen Teilen Ihres Körpers haben.

Wir können also sagen, dass die Luftverschmutzung einer der Hauptfaktoren ist, die Depressionen verursachen. Dies ist der Grund, warum Menschen eher an Depressionen leiden, wenn sie in stark verschmutzten Gebieten leben. Daher haben diejenigen, die auf dem Land leben, eine bessere psychische Gesundheit.

Obwohl mehr Forschung erforderlich ist, um die Beziehung zwischen Luftverschmutzung und Depression vollständig zu verstehen, empfehlen wir Ihnen, Ihr Bestes zu geben, um frische Luft zu atmen. Zu diesem Zweck empfehlen wir Ihnen, den Kauf eines guten Luftreinigers für Ihr Zuhause oder Büro in Betracht zu ziehen. Das Schöne an diesen einfachen, aber leistungsstarken Geräten ist, dass sie Ihre Raumluft effizient reinigen können. Vielleicht möchten Sie also Ihr Budget festlegen und eine Einheit kaufen, die Ihre Bedürfnisse abdecken kann. Schließlich möchten Sie in Ihrem Leben nicht an Depressionen leiden.

Mehr Tipps zu Gesundheit und Bewegung und zu Themen rund um neue Energien im Internet.

Ähnliche Tipps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Thema: Depression und Luftverschmutzung!